Wandern auf Mallorca - Touren: Cala Torta / Torre d'Aubarca

Wie in meinem Artikel Wandern auf Mallorca schon berichtet, gibt es auf Mallorca wunderschöne Wanderwege. Da ich meine „Basis“ in Capdepera habe, möchte ich hier einen Weg ganz in der Nähe vorstellen.

Anreise

Die Cala Torta liegt im Nordosten Mallorcas. Bekannte Orte in der Umgebung sind Artà, Cala Ratjada und Son Servera. Wenn Sie mit dem Auto oder Mietwagen anreisen, folgen Sie erst der Beschilderung nach Artà und dann Cala Ratjada, bis an einer Abzweigung bei einer Tankstelle die Straße nach Cala Torta führt. Vorsicht: Die Straße wird kurz vor der Cala Torta sehr schlecht. Regelmäßige Busverbindungen gibt es nicht. Sie müssten sich also mit einem Taxi vom Zentrum Artàs zur Cala Torta bringen lassen.

Startpunkt und Ziel

Direkt an der Cala Torta können Sie parken. In der Hauptsaison ist der hiesige Kiosk geöffnet, ansonsten sollten Sie Trinken und Proviant dabei haben. Auch eine Kopfbedeckung wäre sinnvoll, da die Strecke sehr wenig Schatten bietet. Die Wanderschuhe sind ebenfalls Pflicht, denn es geht ständig bergauf und bergab, der Pfad ist schmal und steinig, Sie könnten also ins Rutschen kommen. Achten Sie auf Trittsicherheit.

Der Weg führt immer an der Küste entlang, passiert kleinere Buchten und Strände wie die Cala Mitjana oder die Cala Estreta. Auf eine Ausschilderung warten Sie vergebens, dafür haben Sie den Turm immer vor der Nase. Unterschätzen Sie aber die Entfernung nicht, je nach Fitness können Sie vier Stunden unterwegs sein. Wenn Ihnen das zu wenig ist, können Sie die Wanderung Cala Mesquida – Cala Torta dazu nehmen.

Sie befinden sich hier im Naturpark der Península de Llevant, der als einer der schönsten Wanderziele auf Mallorca gilt. Die „verlorenen Strände“ gelten daher auch als echte Badeparadiese. Dabei halten Sie sich in einer ehemals turbulenten Gegend auf, denn Piraten trieben hier ihr Unwesen. Daher wurde ein Netz von Wachtürmen in Sichtweite errichtet, um rechtzeitig Alarm schlagen zu können. Die Torre d’Aubarca von 1751 können Sie sogar noch besteigen und ein Kanonenrohr begutachten, das dort vor sich hin rostet. Ein Stück weiter (ca. 30 Minuten) steht noch ein einsames Haus am Strand, das

einmal zu einem Landgut gehörte und zu einer Wanderherberge (Refugi de s’Arenalet) umgebaut wurde.

Wenn Sie nicht den gleichen Weg zurücklaufen wollen, können Sie auch etwas weiter im Landesinneren den Rückweg antreten. Dazu folgen Sie von der Platja de sa Font Celada zwischen Torre d’Aubarca und Refugi de s’Arenalet dem Fahrweg. Dieser führt Sie an einer Abzweigung auf eine Schotterpiste durch den Wald. Sie laufen über einen Höhenrücken mit tollem Blick auf die Küste und die Berge von Artà. Sie sind jetzt auf Höhe der Torre d’Aubarca und folgen weiter dem Schotterweg. Dann kommen Sie wieder auf den bereits bekannten Weg.

Bonustipp Fotografie

Dieser Rundwanderweg verbindet die schönsten Strände in der Gegend, gibt Ausblicke auf Küste und Berge frei. Nehmen Sie also am besten eine Kamera mit, auch wenn die Wanderung nicht ganz einfach ist. Schauen Sie auf die kleinen Details unterwegs. Sie sollten diese Strecke besser tagsüber laufen, um sicher unterwegs zu sein. Sie werden trotzdem tolle Erinnerungsfotos schießen können. In der Nebensaison werden Sie die Route und die Strände weitestgehend menschenleer antreffen.

 

Für detailliertere Informationen können Sie sich an die Touristeninformation in Capdepera, Cala Ratjada oder Artà wenden.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...
Reiseberichte.com

VG Wort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0