Internationales Schlittenhunderennen Ende Januar - Ein Hauch von Alaska weht über Todtmoos

Seit 1975 treffen sich in Todtmoos die Musher. Ich selbst war auch schon dabei. Ende Januar 2018 ist es wieder soweit. Heiss PR berichtet in einer Pressemitteilung erneut darüber.

Über die Grenzen bekannt

Laut sind die Rufe der Musher und das Gebell der Huskys zu hören – ein tolles Rennen für Mensch und Tier und die perfekte Harmonie. Weit über deutsche Grenzen hinaus ist das im Schwarzwald gelegene Todtmoos bekannt für sein alljährliches Schlittenhunderennen im Januar. Kleine Abenteuer können Gäste erstmalig beim Husky-Trekking erleben.

Alaska im Schwarzwald für ein Wochenende Ende Januar

Im kommenden Jahr ist es wieder soweit! Am Wochenende, 26. bis 28. Januar 2018, weht ein Hauch von Alaska über den sonst beschaulichen Ort. Zahlreiche Schlittenhundeführer aus ganz Europa werden beim Internationalen Schlittenhunderennen erwartet. Die sogenannten Musher kommen mit Schlitten und ihren Hunden. Gespanne mit zwei, vier, sechs und acht Hunden treten an, aber auch die Variante Skijöring ist zu sehen, bei der der Mensch auf Skis den Hund anleitet. Beeindruckend für die Zuschauer ist die offene Klasse mit einer unbegrenzten Zahl an Hunden, die vor den Schlitten gespannt werden. Die Starts finden im höher gelegenen Ortsteil Schwarzenbach am Samstag und Sonntag (27. und 28. Januar) statt.

Tradition in einer der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands

Erstmalig traten 25 Musher im Jahr 1975 zu einem Rennen an. 1994 und 2015 fanden in Todtmoos sogar die Weltmeisterschaften statt. Im kommenden Jahr wird die Deutsche Meisterschaft in der Mittel-Distanz (MD) mit bis zu 44 Kilometern ausgetragen. Auch eine Wertung in den Sprintstrecken von fünf bis 22 Kilometer soll stattfinden sowie ein Kinderrennen. Veranstaltet wird dieser Winter-Event mit seinen Renntagen vom Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW), dem Verband Deutscher Schlittenhundesportvereine (VDSV) und der Gemeinde Todtmoos.

Huskytrekking für Gäste

Abwechslung wird auch den Urlaubern und Besuchern der Rennen geboten. Freitags, um 17 Uhr, lockt eine Fackelwanderung zum Renngelände mit Glühweinausschank und der Vorstellung des Schlittenhunderennsports. An allen Tagen ab Freitagabend können Besucher Huskys hautnah im Kurpark erleben: Alaskan Huskys, Siberian Huskys, der Europäische Schlittenhund oder der putzige Samojede. Zudem steht für Interessierte Husky-Trekking auf dem Programm – es braucht nur gutes Schuhwerk sowie einen Bauchgurt, welcher gestellt wird – und man darf beim Füttern dabei sein. Am Samstagabend wird zur Party geladen.

Kulinarische Spezialitäten und fachmännische Ausrüstung für Hundesport

Im Festzelt am Start und Ziel in Schwarzenbach wird durchgängig für die Verköstigung gesorgt. Zudem laden verschiedene Stände mit kulinarischen Schwarzwald-Spezialitäten und mit Hundesportausrüstungen zum Besuch. Am Alten Kurpark im Ort selbst hat der Wintermarkt mit vielen Verkaufs- und Imbissständen seine Türen geöffnet.

Eintritt, Preise und Infos

Die Zweitageskarte für das Rennwochenende kostet 12 Euro pro Person, die Tageskarte 8 Euro, für Kinder bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Der Partyabend kostet 8 Euro und die geführte Fackelwanderung 9 Euro pro Person. Für Urlaubsgäste mit der Todtmooser Inklusiv-Gästekarte sind die Eintritte an beiden Renntagen frei. Pro Person kostet das Erlebnis „Husky-Trekking“ 15 Euro. INFOS: Tourist-Information Todtmoos, 79682 Todtmoos, www.todtmoos.de, Tel. +49 07674 90600.

VG Wort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0