Erfahrungsbericht - Tolles Touch & Feel beim saal-digital Fotobuch mit wattiertem Cover

Dieses Jahr hatte ich das erste Mal die Chance, ein männliches Modell für die Aktfotografie zu gewinnen. Zudem bekam ich von ihm die Erlaubnis, seine Bilder zu veröffentlichen, was in diesem Bereich nicht selbstverständlich ist. Um diese besonderen Aufnahmen entsprechend zu würdigen, suchte ich nach einer geeigneten Darstellungsform.

Nach etwas Recherche und Überlegung entschied ich mich für ein Fotobuch von saal-digital im Format 28 x 28. Als Fotografin und Bloggerin bekam ich freundlicherweise zum Test einen Gutschein zur Verfügung gestellt, der allerdings nicht sämtliche Kosten abdeckte. Beispielsweise dachte ich, ein wattierter Umschlag könnte edel wirken, zumal ich mich für glänzendes Cover und glänzende Innenseiten begeistern konnte. Doch die Wattierung und der Glanz sind nur gegen Aufpreis erhältlich. Im Nachhinein muss ich sagen, dass sich der Mehraufwand gelohnt hat. Das Fotobuch fasst sich hochwertiger an und die Bilder kommen mit dem glänzenden Fotopapier super zur Geltung.

Aber zurück zu Schritt 1. Wenn man sich bei saal-digital für ein Fotobuch entscheidet, sollte man zu allererst die Saal Design Software herunterladen. Diese ist kostenlos und macht das Gestalten von saal-digital Produkten kinderleicht. Nach der Installation geht es los mit der Qual der Wahl. Alle Produkte sind aufgeführt, in diesem Fall wählt man das Fotobuch. Es geht weiter mit den Formaten, Oberflächen, Seitenzahlen und Extras. Hat man diese Optionen grob konfiguriert, bekommt man von der Software das Angebot eines Assistenten für die Gestaltung. Ich persönlich mag diese Assistenten nicht und gestalte meine Fotobücher selbst. Daher wandert mein Mauszeiger direkt auf das leere Layout.

In diesem Fall war die Gestaltung des Fotobuchs eher einfach gehalten, weil ich nicht von den Bildern ablenken wollte. Das ist bei Urlaubserinnerungen vielleicht ein wenig anders. Ich habe daher immer nur ein Bild auf eine Seite gezogen und Höhe oder Breite je nach Layout bis auf ein Maximum angepasst. Bei besonders schönen Bildern oder wenn drei Bilder auf eine Doppelseite passten, nutzte ich die Vorteile der Standard Panoramabindung von saal-digital. Damit verschwindet das Foto nämlich nicht im Falz, sondern wird komplett dargestellt. Bei kleineren Bildern würde ich es in Zukunft allerdings nicht mehr machen, sie wirken dann doch irgendwie unterbrochen und halbherzig. Da meine Firmenfarbe ein Magenta-Ton ist, platzierte ich noch einige Quadrate in dieser Farbe um die Bilder. Auf der Rückseite des Covers verewigte ich die Namen von Modell und mir als Fotografin.

Nachdem alles zu meiner Zufriedenheit an seinem Platz war, leitete ich den Bestellprozess ein. Dazu folgt man einfach den Angaben im Fenster und füllt die notwendigen Daten aus. Am Ende werden die Bilddaten übertragen, was je nach Qualität der Internetverbindung schneller oder langsamer funktioniert. Ab dann stieg die Spannung, denn ich wollte unbedingt das Endprodukt in Händen halten. Das sollte allerdings aufgrund einer Panne beim Paketdienst DHL länger dauern, als gedacht. Doch schließlich schickte saal-digital die Sendung noch einmal los und ich fand bereits am nächsten Tag eine Benachrichtigung im Briefkasten.

Abends nach der Abholung zupfte ich dann sofort am gut gesicherten Umschlag herum, um die sichere Verpackung zu entfernen. Zum Vorschein kam ein sehr glänzendes Fotobuch. Wie gesagt, das Gefühl war toll, als ich es aus dem Päckchen zog. Beim Durchblättern konnte ich keinerlei Beanstandungen finden. Die Aufnahmen sind knackescharf und farblich sehr gut abgebildet. Auch bei der Helligkeit oder bei der Genauigkeit der Zuschnitte konnte ich nicht meckern. Alles war perfekt umgesetzt worden. Daher würde ich jederzeit wieder auf Fotobücher von saal-digital zurückgreifen, wenn ich besondere Fotos repräsentativ einem Modell oder Kunden darbieten möchte. Selbst für explizit ausgesuchte Urlaubsfotos kann ich mir das Angebot gut vorstellen. Für Fotobücher, die massig Bilder enthalten und einfach einen Überblick zu einem Urlaub oder so geben sollen, wären mir die Preise allerdings zu hoch. Dem kann man lediglich entgegenwirken, wenn man die attraktiven Gutscheine aus dem Newsletter oder von der Webseite nutzt. Da gibt es immer mal wieder Rabatte bis

zu 15 Euro auf ein Fotobuch.

Ich wünsche allen Fotobuch-Gestaltern viel Spaß beim Fotografieren und späteren „Lustwandeln“ in Erinnerungen, wenn die Bilder genüsslich auf den variabel wählbaren Seiten verteilt werden. Ich mache so etwas ja gerne an verregneten Wintertagen oder mit einer Tasse heißem Kakao am Sonntagmorgen auf dem Sofa. ;-)

VG Wort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0