Gefahren für Hunde im Sommer

Die Temperaturen nehmen langsam Fahrt auf und die Urlaubssaison ist in vollem Gange. Jetzt heißt es, einen kühlen Kopf bewahren und den eigenen Hund nicht vergessen. Denn schnell werden Gefahren übersehen, über die wir uns gar keine Gedanken machen. Um diese auch mit meinem kleinen Momo zu umschiffen, habe ich hier einige Tipps zusammengestellt.

Im kühlen Nass des Pools lauern Gefahren

Vorsicht beim Planschen mit dem Vierbeiner im Pool. Chlor und andere Chemikalien können bei Hunden zu Bauchschmerzen und Übelkeit führen. Wird der Pool mit Salzwasser betrieben, drohen Nierenprobleme und Herzerkrankungen. Also besser einen separaten Hundepool aufstellen und den lieben Wauwau in Regenwasser oder Leitungswasser baden lassen.

Auf der Straße geht es heiß her

Wenn es richtig heiß ist, machen auch wir Menschen schlapp. Doch für Hunde lauert eine zusätzliche Gefahr am Boden. Aufgeheizter Asphalt kann an den Pfötchen von Hasso & Co. bis hin zu Verbrennungen führen. Daher am besten selbst mit der Handfläche die Oberflächentemperatur der Straße messen, bevor Wuff eine Pfote darauf setzt.

Nicht Grillen bis der Arzt kommt

Beim Grillen denkt man ebenfalls erstmal an Verbrennungen. Allerdings birgt das Grillgut auch Gefahren. Manche Knochen und Essensreste sind schlichtweg nicht geeignet für den Vierbeiner und sollten daher gar nicht erst in sein Maul gelangen. Kontrollieren Sie deshalb, was auf dem Boden oder im Napf landet.

Augen auf beim Spaziergang und im Feld

Im Sommer haben Spinnen und Schlangen vor allem in ländlichen Gebieten Hochsaison. Für unsere Vierbeiner können einige Exemplare tödlich sein. Es kommt natürlich auf Größe, Gewicht und Alter des Hundes an. Dennoch sollte man mit diesen Tierchen nicht spaßen und Pfiffi davon fern halten.

Hitzschlag auch außerhalb des Autos möglich

Dass man einen Hund nicht im geschlossenen Auto zurücklassen soll, hat sich hoffentlich mittlerweile überall herum gesprochen. Ein heißer Sommertag kann allerdings auch schon im Garten oder beim Spaziergang zum Hitzschlag beim Hund führen. Sollte er besonders stark hecheln, erbrechen oder Durchfall bekommen, ist ein dringender Besuch beim Tierarzt angesagt.

Vorsicht bei der Fellpflege

Wer seinem Hund etwas Gutes tun möchte und ihm deshalb im Sommer einen extremen Kurzhaarschnitt verpasst, muss dabei berücksichtigen, dass Hunde auch Sonnenbrand bekommen können. Ein fach- und sachkundiges Gespräch mit dem Tierarzt oder dem Hundefrisör ist anzuraten, um die Rasur gefahrenfrei durchzuführen.

Fenster und Klimaanlage im Auto in Maßen nutzen

Da die Klimaanlage nun wieder auf Hochtouren läuft, ist bezüglich des Hundes Vorsicht geboten. Zum einen kann es durch den Zug zu Bindehautentzündung und ähnlichen Problemen kommen. Das gilt auch für heruntergelassene Fenster bei der Fahrt. Zum anderen enthält die Kühlflüssigkeit Ethylenglykol. Wird sie ausgetauscht, kann dieser Stoff zu gesundheitlichen Schäden beim Vierbeiner führen.

VG Wort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0