Mit dem Motorroller ans Nordkap - Zusammenfassung meines ersten Blogs von einer Tour durch Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen

Im Juli 2014 hatte ich die Idee, ans Nordkap zu fahren. Nach einigen Überlegungen stand der Entschluss fest, dass ich diese Tour wieder mit meinem Roller "Reina" machen wollte. Nachdem ich einigen Leuten von meinen Plänen erzählt hatte, erstellte ich meinen allerersten Blog antjesnordkapreise.jimdo.com. Denn alle wollten wissen, wie es mir unterwegs ergeht und meinen Trip per Bilder dokumentiert sehen. Jetzt regte ein Freund an, meine Seiten etwas zusammenzufassen, was ich für eine sehr gute Idee hielt. Daher gibt es den oben genannten Blog nun nicht mehr. Dafür finden Sie die Zusammenfassung meiner verrückten Reise hier.

Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!

Wer dieses Zitat in die Welt gesetzt hat, ist nicht genau nachgewiesen. Aber ich stellte meine Reise unter dieses Motto und wollte es einfach angehen. Folgende Stationen sind dabei herausgekommen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, empfehle ich Ihnen mein Buch "Ich glaub', mich knutscht ein Elch!". Dort finden Sie auch ein Passwort für noch mehr tolle Bilder dieser Reise. Diese Zusammenfassung entstand während der Tour auf dem Handy, deshalb gibt es immer nur ein Bild pro Tag.

Ende Juli 2014 - Ein Navi für den Roller

Reina, so nenne ich meinen Roller seit der Tour Mallorca - Deutschland, hat ein Navi verpasst bekommen. Denn diesmal traue ich mir die Strecke nicht nur mit Kartenmaterial und Aufschrieben zu. Ich habe das TomTom Rider Europe v4 gewählt. Mein Mann half mir beim Einbau, was aber wirklich kein Hexenwerk war.

Ende Juli 2014 - Eine Freisprecheinrichtung für bessere Kommunikation

Damit ich die Ansagen des Navis auch höre, gab es noch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung für den Helm. Damit kann ich auch Telefonieren oder über das Handy Musik hören. Papa sponsorte diesen Einkauf des Cardo Scala Rider Qz. Den Einbau erledigte ich diesmal ganz allein.

10.08.2014 - Auf geht's

Reina ist startklar, es kann losgehen.

11.08.2014 - Kopfsteinpflaster in Thüringen

Verkehrsberuhigung in Thüringen: Kopfsteinpflaster auf der L1022 vor Gospenroda. Da war max. Tempo 30 drin. Wer hat das alles mal verlegt?

12.08.2014 - Hamburg und Flensburg gerockt

Mittagspause in Hamburg: Mit Reina habe ich den Vorteil, dass ich direkt vor Ort parken kann...und das kostenlos. Nach einem T-Shirt Kauf im Hard Rock Café und einem kurzen Spaziergang ging es weiter zum Tagesziel Flensburg.

13.08.2014 - Hotel am Strand von Nyborg

Nach zwei Tagen Hostel habe ich mir ein schönes Hotel gegönnt. Zu meiner Überraschung gab es Blick aufs Meer gratis dazu. Nach einem Strandspaziergang machte ich es mir auf dem Bett bequem und genoss den Ausblick. Nach der Gewitterdusche gleich zum Start des Tages ist das Entspannung und Luxus pur.

14.08.2014 - Die Storebæltsbroen beeindruckt

Auch ein schöner Rücken kann entzücken...in diesem Fall der der Storebaeltbrücke. Die Überfahrt ist wirklich beeindruckend, Tanker sehen darunter aus wie Spielzeuge. Und bei diesem Wetter kann man dann doch einfach nur mitstrahlen, oder?

15.08.2014 - Wachwechsel in Kopenhagen

Manche Fotos müssen einfach sein. Die Wachen können einem ja schon Leid tun, alle paar Sekunden ein Foto mit einem Touristen. Aber diese Wache hatte noch gute Laune, denn der Wachwechsel war gerade vorbei, also Dienstbeginn. Und die Augen gingen bei manchen Touristinnen auch nicht immer geradeaus.

16.08.2014 - Moderne Kirche in Växjö

Feierabend: In der Domkirche von Växjö beschließe ich den sechsten Tag meiner Reise. Das Innere der Kirche überrascht, denn es ist sehr modern. Trotzdem gefiel es mir mindestens genauso gut wie in anderen Kirchen.

17.08.2014 - Mit Elchen auf Du und Du

Ich glaub', mich knutscht ein Elch. Ja...so war es heute wirklich. Im Elchpark bei Vimmerby habe ich tatsächlich einen Elch geknutscht. Das Beweisfoto ist allerdings auf der Kamera, also kann ich es erst zu Hause einstellen. Es war wirklich ein tolles Erlebnis.

18.08.2014 - Bei Königs zu Hause

Die Roller-Prinzessin von Schloss Drottningsholm: Heute habe ich unter anderem den Wohnort der schwedischen Königsfamilie besucht. Allein das Durchlaufen der Parkanlage dauerte schon über 1,5 Stunden, für das Innere war es dann zu spät. Aber schön ist es allemal.

19.08.2014 - Ein Tagesticket in Stockholm

So schnell kommt man zu freiwilligen und unfreiwilligen Souvenirs: Den kleinen Elch habe ich mir in Vimmerby gekauft als Reisebegleiter, die Karte bekam ich mit dem Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Stockholm für 20 SEK, dafür kann man sie aber acht Jahre aufladen und nutzen. Unpraktische Regelung, aber ein Papierticket war nicht zu ergattern.

20.08.2014 - Sigtuna: klein aber fein

Sigtuna ist die älteste Stadt Schwedens und hat ausserdem das kleinste Rathaus des Landes. Es hat einen Raum links und einen Raum rechts vom Eingang. Zudem gibt es nur eine Etage. Es ist wirklich putzig und wurde deshalb von mir verewigt.

21.08.2014 - Vorderrad gewechselt in Sundsvall

Alles ok mit Reina! Mit Northbike Sweden AS hatte ich schon vor der Abfahrt Kontakt aufgenommen, weil ich das Vorderrad gerne vor den langen Etappen Richtung Nordkap gewechselt haben wollte. Kein Problem hieß es und so war es auch: Nach einer Stunde entließ mich Ansprechpartner Acke schon wieder auf die Straße. Jetzt bin ich auch auf deren Seite von Facebook verewigt.

22.08.2014 - Regen auf dem Weg nach Umeå

Meinen ersten richtigen Regentag verbuche ich heute. Kurz nach dem Start am Morgen in Sundsvall ging es los und hörte bis Umeå praktisch nicht mehr auf. Trotzdem konnte ich diesen schönen Schnappschuss der Horakusten- Brücke machen. Leider konnte ich aber das gleichnamige Gebiet, das Weltnaturerbe, so nicht weiter erkunden.

23.08.2014 - Kaffeepause mal anders in Luleå

Was gibt es Schöneres, als nach einer kühlen Fahrt die Füße hochzulegen und sich mit heißer Schokolade aufzuwärmen? Hier gibt es in den Hotels oft den ganzen Tag kostenlos heiße Getränke und Kekse oder sogar Sandwiches. Da greift man gerne mal zu. Rum heißt hier übrigens Zimmer...ich habe nicht so sehr gefroren.

24.08.2014 - Überquerung des Polarkreises

Gleich ist es geschafft, Reina ist schon fast über den Polarkreis gerollt. Heute war ein wundervoller ereignisreicher Tag, den das Wetter perfekt machte. Rentiere gab es auch zu sehen, sogar mehrmals. Und zum Abschluss des Tages eine Runde Sauna im Hotel. Herrlich!

25.08.2014 - DAS NORDKAP

Geschafft! Das Ziel meiner Reise ist nach rund 3.000 km erreicht: DAS NORDKAP. Zu meinem größten Glück war herrliches Wetter und ich erwischte einen Zeitpunkt zwischen zwei Bussen. Viel mehr kann ich zu diesem besonderen Erlebnis nicht sagen...ich bin sprachlos.

26.08.2014 - Abstecher nach Hammerfest

Die nördlichste Stadt Europas liegt zu meinen Füßen: Hammerfest. Die Sonne kam heraus und ein Hurtigruten-Schiff hatte festgemacht. Viel hat die Stadt nicht zu bieten, die Fahrt in die Sackgasse muss man sich also gut überlegen.

27.08.2014 - Fjordlandschaften

Es kann nicht immer perfektes Wetter sein. Aber selbst bei so tiefhängenden Wolken wie heute bieten die norwegischen Fjorde spektakuläre Ansichten.

28.08.2014 - Narvik in aller Welt

Heute hieß mein Tagesziel Narvik. Dort findet man im Zentrum diesen Wegweiser mit Distanzangaben. Hamburg liegt "nur" gute 2.000 km entfernt, das ist ja praktisch um die Ecke. Der bekannte Aussichtspunkt, per Seilbahn erreichbar, war leider schon geschlossen, Ende der Sommersaison war der 24.08.

29.08.2014 - Streicheleinheiten mit Huskies

Heute stand die erste Fahrt mit einer Fähre für diese Reise auf dem Plan. Der Umweg wäre zu groß gewesen und das Wetter lud zu einem Aufenthalt auf dem Wasser ein. In der Warteschlange lernte ich eine hier lebende junge Belgierin mit ihren acht Huskies kennen und durfte sie auch alle knuddeln.

30.08.2014 - Polarkreis und Nord-Norwegen

Es ist wieder soweit: Zum zweiten Mal auf meiner Reise überquere ich den Polarkreis. Diesmal bin ich auf der E6 Richtung Süden unterwegs. Die Nacht habe ich nur wenige Kilometer entfernt verbracht. Einige Kilometer später verließ ich dann auch ganz offiziell Nord-Norwegen.

31.08.2014 - Nebenstraßen

Seit heute bin ich der E6 nicht mehr treu und fahre wieder kleinere Straßen. Allerdings kann es dann passieren, dass solch eine Tankstelle alles ist, was man unterwegs noch findet. Und diese erkannte ich auch erst auf den zweiten Blick, weil sie auf der Zufahrt eines kleinen Supermarktes stand.

01.09.2014 - Atlanterhavsvegen ab Kristiansund

Durch Zufall entdeckte ich heute diese Straße entlang des Atlantiks. Der Atlanterhavsvegen führte mich über Inseln in kleine Fischerorte. Er ist Nationale Touristenstrasse und wurde von Reisezeitschriften zu eine der schönsten Küstenstraßen gewählt.

02.09.2014 - Trollstigen, Geirangerfjord und Briksdalgletscher

Heute kann ich mich nur schwer entscheiden, welches Bild ich hier zeige. Letztlich habe ich mich für die Trollstigen entschieden, weil sie soviel Fahrspaß brachten. Aber auch das Geirangerfjord und der Briksdalgletscher bestachen durch ihre einmalige Natur und Landschaft. Norwegen pur.

03.09.2014 - Stabkirchen in Urnes und Borgund

Heute hatte ich zwei Stabkirchen auf dem Programm: Urnes und Borgund. Das Bild zeigt Borgund. Schon beeindruckend, wie die Konstruktionen heute noch Bestand haben, vor allem, da sie aus Holz sind. Immerhin sind sie aus dem 11. bzw. 12. Jhdt.

04.09.2014 - Sportliches Bergen

Bergen bei schönstem Wetter...was will man mehr? Den ganzen Nachmittag verbrachte ich bei warmen Temperaturen in der Stadt und erkundete die Sehenswürdigkeiten. Zum Abschluss gab es ganz klassisch Fisch auf dem Fischmarkt.

05.09.2014 - Voringfoss

Heute war eher ein Fahrtag. Trotzdem gab es schöne Zwischenstopps, wo ich mir auch etwas die Beine vertreten konnte. Voringfoss ist wirklich beeindruckend, die tiefe Schlucht nötigt einem schon Respekt ab. Leider sind auch schon einige Besucher hier gestorben, woran Kreuze an verschiedenen Stellen erinnern.

06.09.2014 - Regen in Stavanger

Heute muss ich zum zweiten offiziellen Regentag deklarieren. Dennoch konnte ich Stavanger erkunden und einen Abstecher zu Svert i Fjell machen. Die Schwerter sind wirklich furchteinflößend durch ihre Größe, bei einem Wetter wie heute wirken sie noch mehr.

07.09.2014 - Preikestolen: schwer zu toppen

Huhu...da oben bin ich...ganz vorne auf der Spitze...der sitzende winkende kleine Punkt. Heute führte mich eine Wanderung zu einem ganz spannenden Ort: Preikestolen. Hier steht, sitzt oder liegt man 604 Meter über dem Fjord ohne Netz und doppeltem Boden.

08.09.2014 - Regen erlaubt nur Lindesnes

Brrr...was für ein Wetter. Heute musste ich doch tatsächlich das Besichtigungsprogramm abbrechen, weil es zu stark regnete und teilweise auch gewitterte. Doch für den Leuchtturm von Lindesnes hat es noch gelangt. Das südlichste und älteste Leuchtfeuer auf dem Festland durfte auf der Reise nicht fehlen. 2.518 km steht es vom Nordkap entfernt.

09.09.2014 - Vrangfoss in der Telemark

Das Wetter hat sich wieder beruhigt und so konnte ich auch wieder auf Erkundungstour gehen. Unter anderem besuchte ich die Schleuse von Vrangfoss. Sie ist die größte im Telemarkkanal, überwindet 23 Höhenmeter in fünf Kammern und das schon seit Ende des 19. Jhdts.

10.09.2014 - Oslo vom Holmenkollen

Fliiiiiiiieg! Das würde man hier im Winter rufen, über Oslo auf der Holmenkollen Skisprungschanze. Ängstlich darf man bei dieser Sportart wirklich nicht sein, da geht es verdammt steil nach unten. Aber die Aussicht ist spitze.

11.09.2014 - Panne auf dem Weg nach Göteborg

Nein, ich bin noch unterwegs. Aber ja, das Foto lässt anderes vermuten. Bei der Abfahrt in Oslo checkte ich den Ölstand, blöderweise an einer Böschung. Ich gab Öl nach und das war zu viel. Der NAF musste mich abschleppen und in der Werkstatt wurde das überflüssige Öl abgepumpt. Alles wieder gut.

12.09.2014 - In Grimeton funkt's

Vermutlich meine letzte UNESCO Welterbestaette auf dieser Reise, aber nochmal eine besondere: Die Grimeton Radiostation bei Varberg in Schweden. Sie wurde nach dem 1. Weltkrieg gebaut und funktioniert heute noch.

13.09.2014 - Mein Ironman ist fast vorbei

Ist das Bild nicht passend? In Helsingor fand heute ein Ironman statt und ich konnte nicht widerstehen, da die Brücke zu schlagen. Irgendwie ist diese Reise ja auch ein Ironman, immerhin bin ich bis heute schon fast 9.500 km gefahren. Für den Körper ist die Belastung dabei auch nicht ohne.

14.09.2014 - Landesbergen an der Weser mit Hochzeitsmühle

Die Hochzeitsmühle von Landesbergen war meine Aussicht vom heutigen Hotel. Es war zwar den ganzen Tag Regen gemeldet, doch 25 km nach dem Start am Morgen riss die Wolkendecke auf und die Sonne begleitete mich den Rest des Tages.

15.09.2014 - Leverkusen

Da aufgrund der Photokina kein bezahlbares Hotel in Köln aufzutreiben war, hatte ich mich in Leverkusen niedergelassen. Das Hotel war in der Nähe des Stadions und ich konnte zu Fuss zum Bahnhof, um dann wenige Stationen zum Messegelände zu fahren.

16.09.2014 - Photokina in Köln

Die Photokina in Köln und ich mittendrin. Nach fünf Wochen Gemächlichkeit kam einem die Messe wie ein Bienenstock vor. Es gab viel Interessantes zu sehen und ich verbrachte sechs Stunden dort. Doch dann machte ich schlapp und trat den Rückweg zum Hotel an.

17.-20.09.2014 - Rückreise über Nierstein nach Aalen

Von Köln aus fuhr ich nach Nierstein und besuchte meine Eltern und meine Oma. Meine gesunde Rückkehr wurde mit Zwiebelkuchen und Federweißer gefeiert. Dann stand noch die letzte Etappe nach Aalen an, die ich am 20.09. gegen 14 Uhr gesund und munter abschloss. Nach 10.447,9 Kilometer war mein Abenteuer zu Ende.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...

VG Wort

Die Kommentare zwischen 10.08.2014 und 21.01.2015 wurden von mir wörtlich übernommen und mit Entstehung dieses Artikels am 30.08.2015 nachgetragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Antje Freudenthal (Sonntag, 30 August 2015 12:31)

    Liebe Familie, liebe Freunde,

    ich würde mich freuen, immer mal wieder ein paar Worte von Euch zu hören. Schreibt mir einfach hier! Ich werde schnellstmöglich antworten.

  • #2

    Daniel (Sonntag, 30 August 2015 12:32)

    Hey.... Congratulations! Wahnsinn, dein Traum ist Wirklichkeit geworden. Bin stolz auf dich!!! Und komm gesund nach Hause!

  • #3

    Nadine (Sonntag, 30 August 2015 12:33)

    Liebe Antje,

    Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft!!!!! Danke, dass du uns mit tollen Bildern und Eindrücken an deiner Reise teilhaben lässt. Einfach wunderbar ...
    Bis zum Wiedersehen Nadine

  • #4

    Peter Motel (Sonntag, 30 August 2015 12:33)

    Ja der Wahnsinn, Antje, wunderschöne Bilder und passende Texte zu einer traumhaften Region Europas. Klasse, dass Du die Reise gemacht hast und wie ist das Gefühl?

    Liebe Grüße

    Peter

  • #5

    Antje Freudenthal (Sonntag, 30 August 2015 12:34)

    Danke für die Glückwünsche und fürs Daumen Drücken. Das Gefühl, am Nordkap zu stehen, ist überwältigend. Man kann dann nur genießen. Es ist fast schon ein magischer Ort, vor allem, wenn so wenig los ist wie bei meinem Besuch.

  • #6

    Martina (Sonntag, 30 August 2015 12:34)

    Hallo Antje,
    super - herzlichen Glückwunsch - wieder einen Traum realisiert! Schön dass du gesund zurück bist. Freue mich auf den Livebericht.

  • #7

    Nico (Sonntag, 30 August 2015 12:35)

    Hi Antje,

    du bist ja eine...mit dem Roller ans Nordkap, starke Leistung. Respekt

    Grüße
    Nico

  • #8

    Antje Freudenthal (Sonntag, 30 August 2015 12:36)

    Hallo Nico,
    Danke für Deinen Eintrag. Ja, manchmal drehe ich halt mal durch. ;-)
    LG Antje

  • #9

    Frank (Sonntag, 30 August 2015 12:37)

    Hallo Antje,
    auf die Idee mit dem Roller bis zum Nordkap zu fahren muss man erst einmal kommen. Die tollen Erfahrungen kann Dir keiner mehr nehmen. Ich bin gespannt, wohin die nächste Reise mit dem Roller geht :o)

  • #10

    Olaf (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:24)

    Meinen allergrößten Respekt!
    Schöne Bilder - und natürlich ist das Ziel wirklich toll!
    Da bekommt man sofort Fernweh...
    Heute habe ich auch etwas über das Nordkap aus meiner Sicht geschrieben...
    Grüße,
    Olaf