Produkttest von ilon Lippencreme HS gegen Herpes

Mitte Dezember ergab sich eine eher ungewöhnliche Zusammenarbeit für mich – ich durfte über die Feiertage die neue ilon Lippencreme HS von Cesra testen, einem bekannten Hersteller für pflanzliche Arzneimittel. Dabei handelt es sich um eine medizinische Hautpflegeserie zum Schutz von herpesempfindlichen Lippen. Ich dachte mir, für Reisende ist das vielleicht nicht uninteressant. Denn unterwegs gerät man immer mal wieder in Situationen, wo ein Herpesschutz geschickt ist.

Herpes ist leider ein steter Begleiter in meinem Leben

Leider bin ich sehr anfällig für Herpes: Sobald mein Hund mich beim Spielen versehentlich an der Lippe ableckt, ich eine Erkältung wegdrücke, etwas Falsches esse oder zu sehr die Sonne genossen habe, sprießen die lästigen Bläschen bei mir. Meist so heftig, dass ich teilweise den Mund nicht mehr richtig aufbekomme oder dass meine Lippen innen beeinträchtigt sind. Das geht dann über mindestens drei Tage so, bevor es langsam abklingt. Sehr lästig! Daher war ich gespannt, was das neue Produkt leisten kann.

Testzeitraum zu kurz für aussagekräftiges Ergebnis

Zugegeben, der Testzeitraum ist mit vier Wochen nicht sehr lang. Daher kann ich nur eine Momentaufnahme widergeben. Ein Jahr wäre vielleicht aussagekräftiger. Aber zumindest kann ich sagen, dass ich seit mehreren Wochen gegen Erkältungsattacken ankämpfe und natürlich auch öfter mit meinem Hund gespielt habe. Auf Reisen war ich auch, habe dabei aber keine ungewöhnlichen Lebensmittel zu mir genommen. Potential für einen Herpes-Ausbruch wäre dennoch ausreichend vorhanden gewesen.

Spiralin natürlicher Inhaltsstoff im pflanzlichen Arzneimittel

Sobald ich die Probepackung vorliegen hatte, studierte ich den Beipackzettel. Natürliche Inhaltsstoffe und der Mikroalgen-Aktivstoff Spiralin versprachen Pflege und Schutz der Lippen. Außerdem verfügt die Creme über den Lichtschutzfaktor 10. Laut Anweisung begann ich, zwei Mal pro Tag meine Lippen einzucremen. Anfänglich fiel mir auf, dass sich das Produkt dickflüssiger als meine bisherigen Mittel auf den Lippen anfühlte. Ich konnte kleine Mengen gar nicht richtig verteilen. Wenn ich es doch versuchte, bildeten sich kleine „Ribbel“ an meinen Fingern. Das fand ich nicht so toll. Deshalb reduzierte ich bald auf einmal täglich eincremen, dafür mit etwas mehr Material. Das klappte dann besser. Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 12,95 EUR für 10 ml wollte ich sparsam sein. Die kleine Tube ist nach vier Wochen allerdings trotzdem schon leer.

Feuchtigkeit und Pflege nur bedingt erfüllt, Schutz sehr gut

Entgegen der Aussage, dass die Lippen von der Creme Feuchtigkeit gespendet bekommen und damit nicht austrocknen sollen, zeigte sich bei mir bald eine gegenteilige Entwicklung. Meine Lippen wurden sehr trocken und spröde. Ich half dann mit meiner handelsüblichen Feuchtigkeitscreme nach und es wurde wieder besser. Vielleicht lag es an der nur einmaligen Anwendung pro Tag, der trockenen Heizungsluft oder am kalten Wetter, ich weiß es nicht. Zumindest bekam ich keinen Herpes und das war mir wichtiger.

VG Wort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0